Automatische Vitrinenbeleuchtung

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Vielleicht kennt Ihr das ja auch: Man hat sich endlich für eine neue Wohnzimmermöblierung entschieden und vielleicht ist da auch eine Glasvitrine dabei. Wenn die jetzt noch beleuchtet wäre … (ich weiß, das ist altmodisch (oder eben Geschmackssache)).
Sowas gibt es schon lange. Problem dabei: mit normalen Glühlampen ging das schnell ins Geld und wenn man die Beleuchtung manuell anschalten muss, macht man das sowieso nie.
Heute verwendet man LED-Leisten. Ein Problem bleibt: manuell anschalten ist unkomfortabel.
Vor diesem Problem stand ich vor einiger Zeit.
Die verfügbaren Automatiken waren teuer und/oder Mist und machten sowieso nicht das, was ich wollte.
Ich wollte, dass ich mich nach dem ersten Einschalten nie wieder um die Beleuchtung kümmern muss, wenn ich nicht will.

Folgende Eigenschaften waren mir wichtig:

  • Beleuchtung dimmbar
  • Beleuchtung ist aus, wenn es draussen hell ist
  • Beleuchtung ist aus, wenn es Nacht und im Zimmer dunkel ist
  • Die Schwellen für das Ein- und Ausschalten sind einstellbar
  • Ich kann die Einstellungen abspeichern (optional)

 

Die nächsten Beiträge zeigen, wie ich die Herausforderung gelöst habe.

Konzept der Vitrinenbeleuchtung

Kategorie: Vitrinenbeleuchtung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.